Erneut ist in Franken ein Fall von illegalem Tierhandel aufgeflogen: Bereits am Donnerstag (21. April 2022) wurden auf einer Rastanlage der A3 drei Hundewelpen in einem Auto entdeckt, das von Italien nach Deutschland unterwegs war. Mit vier bis acht Wochen waren sie viel zu jung - außerdem fehlten jegliche Papiere.

Gegen 11 Uhr stellten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried bei einer Kontrolle auf der Rastanlage Würzburg die drei Hundewelpen sicher. Zwei der etwa vierwöchigen Welpen, vermutlich Golden Retriever, befanden sich in einem Karton auf der Rücksitzbank, ein weiterer Welpe im Fußraum der Beifahrerseite, der zwischen vier und acht Wochen alt war.

Drei kleine Welpen im Auto transportiert - keine Papiere dabei

Der 63-jährige italienische Fahrer aus dem Raum Remscheid gab an, die Hunde auf einem Autobahnparkplatz in Italien gefunden zu haben. Aus diesem Grund besaß er auch keinerlei Papiere für die Einfuhr bzw. Impfung der Hunde.

Das Veterinäramt Würzburg wurde eingeschaltet, dem Mann droht nun ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren, da die Altersgrenze für die Einfuhr der Hunde bei 12 Wochen liegt.

Mehr aktuelle Blaulicht-Meldungen aus Würzburg: Warnung vor aggressiven Bettlerbanden in Innenstadt - so verhältst du dich richtig

Vorschaubild: © Pixabay.com/JACLOU-DL (Symbolfoto)