Laden...
Theilheim
Betrug

17-Jähriger spielt Polizeikontrolle und hält Autofahrer auf A3 an

Ein 17-Jähriger gab sich auf der A3 im Raum Würzburg zusammen mit seiner Freundin als Polizist aus. Als die beiden einen 29-Jähriger einer "Verkehrskontrolle" unterzogen, flogen sie auf.
 
Ein 17-Jähriger hat sich auf der A3 im Landkreis Würzburg als Polizist ausgegeben und einen Autofahrer einer "Verkehrskontrolle" unterzogen.
Ein 17-Jähriger hat sich auf der A3 im Landkreis Würzburg als Polizist ausgegeben und einen Autofahrer einer "Verkehrskontrolle" unterzogen. Foto: Joern Pollex (dpa)
+1 Bild

Jugendliche geben sich auf der A3 als Polizeibeamte aus: Am Dienstagmorgen (14.10.2020) wurde ein 29 Jahre alter Autofahrer auf der A3 bei Theilheim einer ungewöhnlichen Verkehrskontrolle unterzogen. Das Polizeipräsidium Unterfranken berichtet, wurde der Mann von zwei Jugendlichen aus dem Verkehr gezogen, die sich als Polizeibeamte ausgaben.

Der 29-Jähriger befuhr gegen 01.35 Uhr die A3 in Richtung Nürnberg. Als der Wagen vor ihm ein Blaulicht auf dem Dach und in der Heckscheibe einschaltete, ging er davon aus, dass es sich um eine reguläre Polizeikontrolle handelte.

Falsche Polizisten auf der A3: Jugendliche spielen Verkehrskontrolle

Die vermeintlichen Polizisten in Zivil stiegen aus, zeigte kurz eine Karte in Scheckkarten-Größe und forderten den 29-Jährigen auf, seinen Führerschein und Ausweis vorzuzeigen. Der Autofahrer wurde jedoch stutzig, da die beiden das Foto auf ihren angeblichen Dienstausweisen beim Vorzeigen mit dem Finger verdeckt hatten.

Er konfrontierte daraufhin die Jugendlichen damit, dass sie gar keine echten Polizeibeamten seien - woraufhin diese prompt die Flucht ergriffen.

Nachdem der Vorfall bei der Polizei gemeldet wurden, wurde sofort eine Fahndung eingeleitet. Im Laufe der Ermittlungen erhielten die Beamten Hinweise auf einen 17-Jährigen aus dem Kreis Forchheim, der schon in der Vergangenheit mit ähnlichen Delikte auffällig geworden war - unter anderem damit, dass er öfters mit dem Auto unterwegs ist, obwohl er keinen Führerschein besitzt.

17-Jähriger bereits durch ähnliche Taten bekannt

Noch am selben Tag wurde auf richterliche Anordnung eine Durchsuchung von der Polizei in Oberfranken durchgeführt. Der Tatverdacht gegen den Jungen und seine Freundin hat sich dadurch erhärtet. Zur lückenlosen Aufklärung der Tat bittet die Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried um Zeugenhinweise.

Wer konnte beobachten, wie der 29-Jähriger angehalten und auf dem Parkplatz Sandgraben Süd kontrolliert wurde? Kam es möglicherweise zu weiteren "Kontrollen" auf der Autobahn? Wer hilfreiche Informationen hat, kann sich unter der Telefonnummer 09302/9100 bei der Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried melden.