Die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken leitete unmittelbar nach Bekannt werden des Überfalls eine Großfahndung ein, an der Streifenbesatzungen mehrerer Dienststellen beteiligt waren. Allerdings waren die beiden Männer spurlos verschwunden. Von ihnen liegt momentan nur eine äußerst knappe Beschreibung vor: Sie sind etwa 30 Jahre alt. Einer soll eine Maske getragen haben. Außerdem redeten sie in einer unbekannten ausländischen Sprache.

Die weiteren Ermittlungen führt jetzt die Kriminalpolizei Würzburg. Mittlerweile sind bereits erste Mitteilungen zu verdächtigen Wahrnehmungen eingegangen, die am frühen Morgen beziehungsweise auch in den zurückliegenden Tagen auch in der Nähe des betroffenen Hauses gemacht wurden. Diesen Hinweisen wird jetzt verstärkt nachgegangen.