Zwei Männer sollen in einer mittelfränkischen Bar rassistisch gepöbelt und vier Menschen verletzt haben. Einen davon so schwer, dass die Polizei nun wegen versuchten Mordes ermittelt, wie diese am Freitag (06.08.2021) mitteilte. Beide Tatverdächtige konnten mittlerweile festgenommen werden.

Nach Angaben eines Polizeisprechers soll das Duo zwei in der Bar angestellte Frauen rassistisch und homophob beleidigt haben. Nachdem der 43 Jahre alte Betreiber die Männer der Bar in Weißenburg in Bayern verwies, sollen die Verdächtigen auf den Kopf und Körper des Gastwirtes eingeschlagen haben. Ein dem Wirt zu Hilfe gekommener Gast wurde den Ermittlern zufolge von den Männern derart verprügelt, dass er zwei Tage in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Als der 39-Jährige am Boden lag, sollen sie gegen den Kopf des Mannes getreten haben. Auch die beiden Angestellten wurden im Verlauf der Auseinandersetzung von den Männern angegriffen und leicht verletzt.

Update vom 25.08.2021, 14 Uhr: Tatverdächtige festgenommen nach Prügelei in Weißenburger Bar

Nach intensiven Ermittlungen der Ansbacher Kriminalpolizei gelang es, beide Tatverdächtige (28 und 29 Jahre) zu identifizieren. Der 28-Jährige konnte am
18.08.21 festgenommen werden, während der 29-Jährige bei einem Festnahmeversuch am selben Tag zunächst flüchten konnte. Er stellte sich aber am 24.08.21 selbst bei der Polizei.

Eine Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Ansbach hat gegen die Tatverdächtigen Haftbefehle erlassen. Beide sitzen derzeit in Untersuchungshaft.

Vorschaubild: © Christopher Schulz (Symbolbild)