Ein schlafender Mann ist mitten in der Nacht Opfer eines brutalen Überfalls geworden: Bereits Anfang Mai waren zwei Unbekannte in ein Haus in Weißenburg eingebrochen und hatten den Bewohner bedroht. Da die Täter weiterhin auf freiem Fuß sind, wendet sich die Polizei nun erneut an mögliche Zeugen: Wer kann bei der Aufklärung des Falls helfen?

In der Nacht zum Mittwoch (4. Mai 2022) gegen 1.30 Uhr drangen die zwei Männer gewaltsam in ein Einfamilienhaus in der Holzgasse ein. Die Täter gingen in den ersten Stock und überwältigten dort den schlafenden Hauseigentümer, schilderte das Polizeipräsidium Mittelfranken am Mittwoch (10. August) nochmals die Ereignisse der Tatnacht.

Einbruch in Weißenburg: Unbekannte überfallen schlafenden Mann

Die Männer fesselten ihr Opfer anschließend und zwangen den Mann durch "Drohungen gegen sein Leben" zur Öffnung eines Tresors, wie das Präsidium weiter berichtet. Aus diesem entnahmen sie diverse Wertgegenstände, verließen das Haus und verschwanden danach. In welche Richtung und ob sie zu Fuß oder mit einem Fahrzeug flüchteten, ist weiterhin nicht bekannt.

Der Hausbewohner rief daraufhin die Polizei. Er wurde bei dem Überfall leicht verletzt. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief jedoch ohne Erfolg.

Die Polizei beschreibt die Täter folgendermaßen:

  • Einer der Männer ist zwischen 1,70 und 1,75 Meter groß und habe eine stämmige bis kräftige Figur;
  • Der zweite Täter ist 1,80 bis 1,85 Meter groß und hat laut Polizei eine normale Figur;
  • Beide Männer waren insgesamt dunkel gekleidet und trugen grau-blau-grüne Wollmützen mit Sehschlitzen, die sie als Masken über das Gesicht gezogen hatten;
  • Sie sollen eine osteuropäische Sprache gesprochen haben, in die sich französische Wortfetzen und einige wenige deutsche Worte mischten.

Die Kriminalpolizei Ansbach sicherte Spuren am Tatort und übernimmt auch die weiteren Ermittlungen. Bei dem Überfall wurde auch eine hochwertige Uhr der Marke "Baume & Mercier" gestohlen. Dazu fragt die Polizei:

  • Wer hat die Uhr nach dem Überfall noch gesehen?
  • Wem ist die Uhr zum Kauf angeboten worden?
  • Wer hat die Uhr auf Verkaufsplattformen gesehen?

Die Beamten bitten um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer um den Tatzeitpunkt oder auch in den Tagen zuvor etwas Auffälliges beobachtet hat (beispielsweise fremde oder auswärtige Fahrzeuge oder unbekannte Personen) soll sich beim Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 melden.

Mehr Blaulicht-Meldungen aus der Region: Komplette IT lahmgelegt - Fränkisches Gymnasium wird Opfer von Cyberattacke

Vorschaubild: © rcfotostock/Adobe Stock (Symbolfoto)