Zu einem ungewöhnlichen Vorfall ist es am Dienstag (23. August 2022) in Weißenburg (Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen) gekommen. Die Stadt Weißenburg erließ zwei Betretungsverbote. So erwähnte es Oberbürgermeister Jürgen Schröppel in der Halbzeitbilanz kürzlich zur Kirchweih

Grund hierfür war nach Angaben der Polizeiinspektion Weißenburg, dass am Dienstag kurz vor Mitternacht ein 19-jähriger Weißenburger und ein 18-Jähriger aus einem Treuchtlinger Ortsteil auf dem Kirchweihplatz aufeinander trafen.

Weißenburg erlässt Kirchweihverbot für "Störenfriede"

Sie hatten sich zu einem Gespräch auf dem Parkplatz im Bereich des roten Daches verabredet. Dort angekommen, gerieten die beiden derart aneinander, dass es fast zu einem Kampf kam. Der Grund für die Auseinandersetzung ist bisher unbekannt.

Als der Treuchtlinger einen Schlagring hervorholte und auf den Weißenburger losgehen wollte, ergriff dieser die Flucht. Eine Streife der Weißenburger Polizei konnte beide kurze Zeit später vorläufig festnehmen und den Schlagring sicherstellen.

Auf Anraten der Polizei erließ die Stadt Weißenburg ein Betretungsverbot für die „Störenfriede“ für die Dauer der Kirchweih. Weiterhin werden Strafanzeigen wegen Bedrohung und dem Verstoß gegen das Waffengesetz erstattet. 

 

Vorschaubild: © leo2014/ pixabay.com