Am Mittwochabend (16. Juni 2021) war ein 36-jähriger Weißenburger noch nach 20.00 Uhr dabei, seinen Rasen zu mähen. Als er seine Nachbarin dabei beobachtete, wie sie zum Handy griff, glaubte er sie wolle sich über den Lärm beschweren und die Polizei kontaktieren. 

Unvermittelt ging er auf die Nachbarin los und schlug dieser mehrfach ins Gesicht. Sie trug unter anderem eine blutige Nase davon. Familienmitglieder der Nachbarin wurden Zeugen des Vorfalls und riefen tatsächlich die Polizei. Der 36-Jährige muss sich nun auf ein Strafverfahren wegen Körperverletzung einstellen. Wie die Polizeiinspektion Weißenburg in einer Pressemitteilung am Donnerstag (17. Juni 2021) erklärt, wollte die Nachbarin eigentlich nur ihre Tochter in einer ganz anderen Angelegenheit anrufen und sich nicht über den Lärm des Rasenmähers beschweren.