Für jeden gelaufenen Meter, den die Rechtsextremisten in Wunsiedel zurückgelegt hatten, ging Geld an das Projekt "Exit". Mit Plakaten wurden die Neonazis sogar angefeuert, "Endspurt statt Endsieg" war etwa darauf zu lesen.
Schon seit Jahren marschieren die Neonazis am Tag vor dem Volkstrauertag im oberfränkischen Wunsiedel. Jedes Jahr gibt es auch Gegenkundgebungen - doch dass deren Veranstalter in diesem Jahr auf Humor setzten, habe die Neonazis komplett überrascht, erläuterte Mit-Initiator Fabian Wichmann. "Zum ersten Mal in der Geschichte marschieren Neonazis gegen sich selbst", heißt es in einem Youtube-Video der Organisatoren.