Zwei Freizeitsegler waren laut Polizeimeldung am Sonntagnachmittag mit ihrer Jolle auf dem Ellertshäuser See unterwegs. Bei der Durchführung einer Halse kenterte das Boot wegen des starken
Windes. Die zwei Männer fielen ins Wasser. Der 40-jährige Sohn konnte sich schwimmend ans Ufer retten, während der 70-jährige Vater sich mittig des Sees an seinem Boot festklammerte.

Zu diesem Zeitpunkt wurde ein unbeteiligter 64-jähriger Segler am Ufer des Sees durch Zeugen des Kenterns auf die missliche Lage der beiden Segler angesprochen, begab sich dieser mit seinem eigenen Segelboot zu dem gekenterten Segelboot. An diesem fand der Mann den unterkühlten Segler, den er an das Ufer brachte, wo sich die Rettungskräfte um ihn kümmerten.

Wegen einer Unterkühlung wurde der Mann mit einem Rettungsfahrzeug weggebracht. Sein Sohn blieb unverletzt.

Die Feuerwehr Stadtlauringen barg die gekenterte Jolle.