Das Café Balthasar in Werneck ist ein außergewöhnlicher Ort - denn hier können psychisch kranke Menschen in einem geschützten Rahmen trainieren, wieder am Berufsleben teilzunehmen.

Aufgrund der neuesten Corona-Bestimmungen musste das beliebte Café zum 02.11.2020 schließen. Ursprünglich war geplant, das Café bis zum 19. Dezember zu zu lassen.  Nun steht jedoch die Frage im Raum, ob das Balthasar nach dem Lockdown überhaupt wieder öffnen kann.

Psychisch Kranke finden im Café Balthasar neuen "Aufwind"

Wie der BR berichtete, hat das Café aufgrund von Corona mit Umsatzrückgängen zu kämpfen. Daher ist nicht sicher, ob das Café nach dem Lockdown überhaupt wieder öffnen kann. Dies ist eine traurige Nachricht für die betroffenen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. In dem Projekt des Vereins "Aufwind" waren bisher zehn Betreuerinnen und 18 psychisch kranke Menschen beschäftigt. Diese konnten sich in dem Betrieb sozial stabilisieren und weiterentwickeln, erklärt der Vorsitzende des Vereins Paul Strobel.

Auf Rückfrage von infranken.de erklärt Paul Strobel, dass die Entscheidung zur Betriebsaufgabe allerdings noch nicht zu 100 Prozent feststeht. Es bleibt also noch ein Hoffnungsschimmer.

Lesen Sie dazu auch: Koch eröffnet Traditionslokal neu - drei Tage später muss er schließen