Laden...
Schweinfurt
Busfahrer unter Schock

Tödlicher Unfall in Franken: Bus erfasst Radfahrerin - Frau (34) stirbt

Eine 34-jährige Radfahrerin hat bei einem Unfall in Schweinfurt ihr Leben verloren. Am Donnerstagabend wurde die Frau von einem Bus erfasst. Für die 34-Jährige kam jede Hilfe zu spät, sie starb am Unfallort.
Artikel drucken Artikel einbetten

Radfahrerin (34) stirbt bei Unfall mit Bus: In Schweinfurt ereignete sich am Donnerstagabend (09. Juli 2020) ein tödlicher Unfall, berichtet die Polizei. Dabei verlor eine 34-Jährige aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld ihr Leben.

Gegen 18.30 Uhr fuhr die Frau auf einem Radweg entlang der Franz-Schubert-Straße. Nach den aktuellen Ermittlungen der Polizei wurde sie von einem rechts in die Galgenleite abbiegenden Bus erfasst, als sie die dortige Einmündung geradeaus überqueren wollte.

Krankenschwester leistet Erste Hilfe - Radfahrerin stirbt am Unfallort

Direkt nach dem schweren Unfall eilte eine Krankenschwester als Ersthelferin zum Unfallort. Für die lebensgefährlich verletzte Radfahrerin kam allerdings jede Hilfe zu spät. Sie starb. Ein Notarzt konnte nur noch ihren Tod feststellen.

Der Bus war zum Unfallzeitpunkt ohne Fahrgäste unterwegs. Der 57-jährige Fahrer erlitt einen Schock und musste nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizeiinspektion Schweinfurt. Um den Unfallhergang exakt rekonstruieren zu können, wurde ein Sachverständiger in die Ermittlungen mit eingebunden. Eine Staatsanwältin der Staatsanwaltschaft Schweinfurt kam an die Unfallstelle, um sich vor Ort ein Bild zu verschaffen. 

Die Franz-Schubert-Straße war für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt. Der Verkehr wurde von den Einsatzkräften vor Ort umgeleitet.

Ebenfalls in Unterfranken lief am Donnerstag ein Großeinsatz am Main. Zahlreiche Kräfte suchten nach einem Vermissten im Fluss.