"Dilettantische Motorradkünstler verursachen schweren Verkehrsunfall" - so beschreibt die Polizei Schweinfurt, der sich am späten Samstagabend im Landkreis Schweinfurt ereignet hat. 

Demnach fuhren am Samstag gegen 22.05 Uhr fuhren ein 18- und ein 19-jähriger Motorradfahrer mit ihren Motorrädern auf der Schweinfurter Straße in Schwebheim in Fahrtrichtung Schweinfurt. Beide vollführten hier laut mehreren Zeugenaussagen einen sogenannten Wheelie.

Wheelie schlägt fehl: Schwerer Unfall im Kreis Schweinfurt

Einer der beiden wurde dabei plötzlich langsamer und der andere wollte überholen. Hierbei berührten sich jedoch wohl die beiden Lenkerenden - und beide Motorradfahrer kamen zu Fall. Einer der beiden rutschte in den Gegenverkehr und erfasste das Auto einer entgegenkommenden 41-Jährigen.

Diese wurde hierbei verletzt und erlitt Schnittwunden durch eine beim Aufprall geborstene Seitenscheibe ihres Pkw. Ihre Verletzungen mussten in einem Schweinfurter Krankenhaus behandelt werden. Auch die beiden "Kunstfahrer" kamen mit leichten Prellungen in ein anderes Schweinfurter Krankenhaus.

Der Schaden an den beiden Motorrädern betrug ca. 1500 Euro. Der Schaden am Auto der verletzten 41-Jährigen war mit mindestens 5000 Euro weitaus höher.

Jungen Biker erwartet Strafverfahren

Den 19-jährigen Motorradfahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung zum Nachteil der 41-Jährigen und des 18-Jährigen. Des Weiteren werden beide Motorradfahrer noch mit Bußgeldverfahren rechnen müssen, so die Polizei.

Am Samstag kam es in Franken zu zwei tödlichen Motorradunfällen: In Würzburg starb ein Biker, nachdem er von einem Lkw gerammt worden war; in Erlangen verlor ein Motorradfahrer auf dem Weg ins Krankenhaus sein Leben, nachdem er eine Bordsteinkante touchiert hatte und ohne Fremdbeteiligung gestürzt war.