Der 47-jährige Motorradfahrer befuhr mit seinem Motorrad mit Sozia die Staatsstraße von
Obbach kommend in Richtung Euerbach. In einer lang gezogenen Linkskurve verlor er die Kontrolle über sein schweres Motorrad.

Trotz aller Bemühungen, die Maschine wieder abzufangen, stürzten beide schwer. Während die Sozia mit der Maschine in den angrenzenden Straßengraben rutschte, blieb der Fahrer auf der Fahrbahn liegen. Eine zu diesem Zeitpunkt entgegenkommende Zeugin konnte gerade noch rechtzeitig anhalten, ohne den auf der Straße liegenden Kradfahrer zu überfahren.

Die Verletzungen der Sozia stellten sich als äußerst lebensgefährlich heraus, sie wurde mit dem alarmierten Rettungshubschrauber in eine Würzburger Spezialklinik geflogen. Der Fahrer des Motorrades ist in ein Schweinfurter Krankenhaus gebracht worden, auch seine Verletzungen sind lebensbedrohend.

Am Motorrad entstand Totalschaden in Höhe von 3000 Euro. In die Ermittlungen bezüglich des Unfallherganges wurde die Staatsanwaltschaft beim Landgericht Schweinfurt eingebunden. Diese ordnete die Sicherstellung des Kraftrades an, weiter wurde ein Sachverständiger an die Unfallstelle beordert.

Für die Zeit der Unfallaufnahme war die Staatsstraße für mehrere Stunden in beide Richtungen gesperrt. Die Feuerwehren aus Obbach und Euerbach leisteten vorbildliche Arbeit bei der Verkehrsregelung. pol