Betriebsunfall sorgt für Stromausfälle in SchweinfurtAm Dienstagmorgen (27.07.2021) gab es in einem Umspannwerk in Schweinfurt einen schweren Unfall. Wie das Polizeipräsidium Unterfranken berichtet, war gegen 9 Uhr bei der Integrierten Leitstelle die Mitteilung über den Vorfall in der Hafenstraße eingegangen.

Offenbar hatte ein 29 Jahre alter Mitarbeiter einen schweren Stromschlag erlitten. Die Folge war ein Stromausfall, der sich über Teile des Stadtgebietes sowie benachbarte Gemeinden erstreckte. Im Stadtgebiet waren das Gewerbergebiet Hafen und das Maintal ohne Strom, im Landkreis hatte es die Gemeinden Gochsheim, Schonungen und Sennfeld getroffen - insgesamt waren laut dpa etwa 15.000 Haushalte von dem Ausfall betroffen.

Stromausfälle und ein Schwerverletzter nach Betriebsunfall in Schweinfurt

Der 29-Jährige kam nach einer Erstversorgung mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Inzwischen wurde er in eine Spezialklinik verlegt. Sein Zustand sei laut Polizei nach wie vor kritisch.

Die Stromversorgung in Schweinfurt ist bereits wieder hergestellt. Die Stadtwerke Schweinfurt arbeiten mit Hochdruck daran, auch in den betroffenen umliegenden Gemeinden die Versorgung vollständig wiederherzustellen. Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernimmt nun die Ermittlungen zur Ursache des Unfalls.