Betrunken und unter Drogen hat ein 27-Jähriger am frühen Mittwochmorgen in Schweinfurt randaliert. Der polizeibekannte Mann schlug eine Wohnungstür ein, warf Mülltonnen um und
zündete eine davon an. Das teilte die Polizei mit.

Kurz nach 3 Uhr am Mittwochmorgen wandte sich ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Ludwigstraße an die Polizei. Ein Mitbewohner würde lautstark im Treppenhaus herumschreien und heftig gegen seine Tür schlagen. Als mehrere Streifenwagen eintrafen, war der Verursacher verschwunden.


Spur der Verwüstung

Die Beamten stellten fest, dass der Arbeitslose derart gegen die Eingangstür geschlagen hatte, dass der Türrahmen gerissen war. Bei der Suche nach dem 27-Jährigen sahen die Polizisten vom Spitalseeplatz bis zur Friedenstraße unzählige umgeworfene Mülltonnen. Eine davon brannte.

Schließlich fanden die Beamten den Randalierer. Bei der Festnahme war er so aggressiv, dass ihm Handschellen angelegt werden mussten. Der Beschuldigte stand deutlich unter Alkohol- und vermutlich auch Drogeneinfluss. Diesbezügliche Tests verweigerte er jedoch.

Da nicht auszuschließen war, dass er in seinem Zustand weitere Ordnungsstörungen begehen würde, wurde er in einer Arrestzelle ausgenüchtert. Ermittlungsverfahren wegen Brandstiftung und Sachbeschädigung werden eingeleitet.