An der Schleuse Garstadt ereignete sich am frühen Montagnachmittag auf einem rumänischen Gütermotorschiff ein Unglücksfall, bei dem sich ein 37-jähriger Steuermann schwere innere Verletzungen zugezogen hat. Er wurde in eine Schweinfurter Klinik abtransportiert.

Gegen 12.50 Uhr fuhr das Schiff in die Schleuse ein. Bei der Einfahrt geriet vermutlich ein seitlich angebrachtes Reibeholz so stark unter Zug, dass ein auf dem Gangbord angeschweißter Metallpoller regelrecht abgerissen wurde. Von einem umherfliegenden größeren Metallstück wurde der zufällig in der Nähe stehende rumänische Steuermann an einer Hand und im Bauchbereich schwer getroffen. Nachdem sich der Zustand des Verletzten zusehends verschlechterte, wurde er von einem Notarzt, der an die Unglücksstelle gerufen worden war, unverzüglich in ein Schweinfurter Krankenhaus eingewiesen. Die Wasserschutzpolizei Schweinfurt hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.