Die beiden Frauen, eine 32-jährige und eine 28-Jährige, trafen sich am Donnerstagnachmittag in der Wohnung der Älteren, um nach vorausgegangenen Differenzen eine für alle tragbare
Übereinkunft zu treffen. Auch die jeweiligen Lebensgefährten der beiden Frauen waren bei der geplanten Aussprache dabei.

Aber es kam anders als gedacht. Der Streit ging wieder von vorne los, weshalb es dem Lebensgefährten der 32-Jährigen zu bunt wurde und er die Kontrahentin samt deren Partner aus der Wohnung schob.

Er hatte jedoch die Rechnung ohne die beiden Frauen gemacht, denn die waren anscheinend noch nicht fertig miteinander. Im Treppenhaus stritten sie jetzt weiter. Auf einmal schubste die Ältere die Jüngere nach hinten, die stolperte dabei unglücklich und fiel anschließend acht Treppenstufen nach unten. Hier blieb sie verletzt liegen.

Weil sie ihre Freundin eigentlich nicht verletzen wollte, rief die Täterin nun sofort den Rettungsdienst und kümmerte sich bis zu deren Eintreffen um die Schwerverletzte. Jetzt ermittelt die Polizei.