Dies ist der vollständige und unbearbeitete Bericht der Polizei. Es wurden keine redaktionellen Änderungen oder Kürzungen vorgenommen. 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 28.08.2022

Zwei Unfallfluchten im Stadtgebiet

Gerolzhofen, LKR. Schweinfurt

Eine Autofahrerin stellte an der Heckstoßstange ihres, in der Schwarzenbergstraße in Gerolzhofen geparkten Pkw, einen erheblichen Unfallschaden in eine Höhe von ca. 2500 Euro fest. Es handelt sich hierbei um einen Pkw Audi in der Farbe grau. Die Unfallzeit kann auf den Zeitraum zwischen Freitagabend und Samstagabend eingegrenzt werden. Der Unfallverursacher hatte sich, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, von der Örtlichkeit entfernt.

Gerolzhofen, LKR. Schweinfurt

Zu einem weiteren, unerlaubten Entfernen vom Unfallort kam es am späten Samstagvormittag. Hierbei wurde auf dem Edeka-Parkplatz in der Frankenwinheimer Straße der geparkte, silberne Pkw Opel der Geschädigten angefahren. Hierbei wird der entstandene Sachschaden am linken Außenspiegel und der Frontstoßstange auf ca. 3000 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher entfernte sich auch hier, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen.

Die Polizeiinspektion Gerolzhofen bittet in beiden Fällen um Hinweise, Tel.: 09382-9400

Sachbeschädigung an einem Fernwärmerohr

Kolitzheim, LKR. Schweinfurt

Zwischen Mitte August und dem 26.08.2022 kam es auf einem freien Feld am nördlichen Ortsrand von Kolitzheim zu einer Sachbeschädigung an einer auf dem Grundstück befindlichen Fernwärmeleitung. Diese wurde durch einen unbekannten Täter eingesägt, wobei ein Sachschaden von ca. 200 Euro entstand. Die Tatörtlichkeit befindet sich zwischen der Rathausstraße und der nördlichen Verlängerung der Zufahrtstraße zum Friedhof.

Auch in diesem Fall bittet die Polizeiinspektion Gerolzhofen um sachdienliche Hinweise unter 09382-9400.

Wildunfall

Dürrfeld, LKR. Schweinfurt

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw der Marke Ford und einem Wildtier kam es am Samstagabend zwischen den Ortschaften Dürrfeld und Kleinrheinfeld. Hierbei wurde das beteiligte Fahrzeug, das in Richtung Kleinrheinfeld unterwegs war, an der Front nicht unerheblich beschädigt, als auf der Höhe des Waldstückes Hartenberg ein Reh von links kommend, unvermittelt die Fahrbahn kreuzte. Das bei dem Unfall verletzte Reh musste durch einen der eingesetzten Polizeibeamten mit einem Schuss aus der Dienstwaffe von seinen Qualen erlöst werden. Die Fahrerin blieb unverletzt.

Die Polizeiinspektion Gerolzhofen weist in diesem Zusammenhang erneut auf die Gefahr von Wildunfällen, insbesondere in der Dämmerung und Dunkelheit hin.

Vorschaubild: © Foto: Polizei Selb / inFranken.de