Offenbar vollkommen unüberlegt hat ein 14-jähriger Junge am Dienstagabend in Niederwerrn im Kreis Schweinfurt mit einer täuschend echt aussehenden Softairwaffe hantiert.
Die Schweinfurter Polizei nahm ihn in Gewahrsam und übergab ihn später in die Obhut seiner Mutter.

Gegen 19.15 Uhr meldete sich eine Zeugin aus Niederwerrn, nachdem sie von einem unbekannten jungen Mann nach einer Zigarette gefragt worden war und dieser dann plötzlich eine Pistole vorgezeigt habe. Zwar war es zu keiner Bedrohung oder Ähnlichem gekommen, allerdings verständigte die Frau sofort die Polizei.

Mehrere Streifen der Schweinfurter Inspektion machten sich in der Folge auf den Weg dorthin. Letztendlich konnte der junge Mann etwa 20 Minuten später am Rossmarkt gesichtet, überwältigt und in Gewahrsam genommen werden, berichtet die Polizei.

Nachdem ihm Handfesseln angelegt worden waren, fand sich bei seiner Durchsuchung im Hosenbund dann tatsächlich besagte Pistole. Dabei handelte es sich um eine täuschend echt aussehende, ungeladene Softairwaffe. Diese wurde sichergestellt und der 14-Jährige von seiner Mutter auf der Wache abgeholt.