Nachdem bei einer Auseinandersetzung am frühen Sonntagmorgen ein 25-Jähriger schwer verletzt worden ist, sitzen mittlerweile zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Sechs weitere vorläufig festgenommene Männer sind wieder auf freien Fuß. Die Kripo Schweinfurt ermittelt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt und sucht weiter nach Zeugen.

Wie bereits berichtet, war die Personengruppe gegen 4.10 Uhr in der Zehntstraße unterwegs gewesen. Aus derzeit noch ungeklärten Gründen gingen mindestens zwei Personen der Gruppe auf zwei männliche Geschädigte im Alter von 25 und 30 Jahren mit Faustschlägen und Fußtritten los. Der Jüngere zog sich hierbei schwere Gesichtsverletzungen zu.
Nach den bislang durchgeführten Ermittlungen der Kripo Schweinfurt wurde die aus acht Männern und einer Frau bestehende Personengruppe bereits im Vorfeld durch eine aggressive Stimmung auffällig. So soll sie bereits gegen 3 Uhr vom Sicherheitsdienst einer Sennfelder Diskothek aus dem Lokal verwiesen worden sein. Auf dem Weg Richtung Innenstadt soll es verbale Streitereien mit zwei weiteren Pärchen gegeben haben, die zu Fuß auf der Maxbrücke unterwegs waren.

Die acht Männer im Alter zwischen 17 und 24 Jahren wurden von Polizeibeamten der Schweinfurter Inspektion vorläufig festgenommen. In der Folge hatte die Kriminalpolizei Schweinfurt die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Staatsanwaltschaft Schweinfurt ordnete die Vorführung von zwei Beschuldigten im Alter von 21 und 24 Jahren beim Ermittlungsrichter an. Dieser erließ am Montag Untersuchungshaftbefehl gegen die beiden Männer. Die restlichen Beschuldigten sind nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt worden.

Der Sachbearbeiter der Kripo Schweinfurt sucht weiter nach Zeugen der Vorfälle. Von besonderem Interesse sind hierbei Beobachtungen einerseits von der körperlichen Auseinandersetzung selbst, aber auch die Wahrnehmungen der beiden Pärchen, die wohl auf der Maxbrücke verbal mit der Gruppe aneinandergeraten sind. Hinweise werden unter Tel. 09721/202-1731 von der Kripo Schweinfurt entgegengenommen.