Am Dienstagnachmittag löste die Schweinfurter Polizei eine groß angelegte Fahndung nach einem 32-jährigen aus, der in einem Lebensmittelmarkt einen Mann bedroht hatte.
Kurze Zeit später wurde er von Polizeibeamten im Schweinfurter Stadtgebiet widerstandslos festgenommen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Wie die Polizei mitteilt, hatte sich eine Frau gegen 12.45 Uhr aus dem Lebensmittelmarkt in der Breslaustraße am Polizeinotruf gemeldet. Sie gab an, dass ihr Begleiter von einem namentlich Bekannten mit dem Tod bedroht worden wäre. Dabei hätte der Mann auch eine Schusswaffe bei sich gehabt.

Sofort schickte die Schweinfurter Polizeiinspektion mehrere Streifen an den Tatort. Der 32-jährige Beschuldigte hatte beim Eintreffen der ersten Besatzungen bereits mit einem Fahrrad das Weite gesucht. Da zu diesem Zeitpunkt noch unklar war, ob eine weitere Gefahr von dem Mann ausgeht, leitete die Schweinfurter Polizei eine Großfahndung nach ihm ein.

Letztlich wurde eine Streifenbesatzung im Stadtgebiet auf den Gesuchten aufmerksam. Er ließ sich widerstandslos festnehmen und es folgte der Transport zur Polizeidienststelle. Dort laufen derzeit die weiteren polizeilichen Maßnahmen gegen den 32-Jährigen. Verletzt wurde niemand.

Der genaue Tathergang und der Verbleib der Schusswaffe sind jetzt Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Auch steht bislang nicht fest, ob es sich um eine scharfe Schusswaffe gehandelt hat. rowa