Ein 60-Jähriger zog am Mittwochnachmittag in Aschaffenburg durch "Heil Hitler"-Rufe die Aufmerksamkeit mehrerer Passanten auf sich.

Nachdem eine Passantin die Polizei rief, stellten
die Beamten fest, dass gegen den 60-jährigen Unruhestifter bereits ein Haftbefehl vorlag. Wie die Polizei berichtete, wurde gegen den Mann jetzt ein Strafverfahren wegen "Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen" eingeleitet. Da er außerdem im Moment als die Polizei eintraf an eine Hauswand urinierte, erhielt er zudem eine Anzeige.

Aufgrund des bereits vorliegenden Haftbefehls wurde der 60-Jährige dem Amtsgericht Schweinfurt vorgeführt. Der zuständige Richter ordnete daraufhin die Einweisung in eine Justizvollzugsanstalt an.