Die 43-Jährige stach der Anklage zufolge vor einem Jahr neunmal mit einem Filetiermesser auf den Oberkörper des Mannes ein. Er verblutete im Hof des gemeinsamen Pferdegestüts in Sulzfeld (Landkreis Rhön-Grabfeld).

Das Paar lebte getrennt voneinander. Das Opfer soll der Angeklagten kurz vor der Tat erklärt haben, dass die Trennung nun endgültig sei. Die Frau habe deshalb auch gefürchtet, den Hof zu verlieren, auf dem sie noch lebte. Es sind fünf Prozesstage geplant.