An einem Baustellenfahrzeug heulte während der Fahrt der Motor auf und durch die
Lüftungsschlitze drang weißer und schwarzer Rauch ins Fahrzeuginnere.

Als der 42jährige Fahrer das Fahrzeug auf dem Standstreifen stoppen konnte, schlugen Flammen aus dem Motorraum. Ein Versuch die Flammen mit zwei Handfeuerlöschern unter Kontrolle zu bringen scheiterte. Schließlich kamen die Feuerwehren aus Werneck, Bergrheinfeld, Poppenhausen und Bergtheim zum Einsatz.

Da sich auf der Ladefläche des Lkw Gasflaschen, Farben und Verdünnung befanden, wurde die Autobahn in Fahrtrichtung Süden während der Lösch- und Aufräumarbeiten voll gesperrt. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr musste ein Schaumteppich eingesetzt werden. Das Fahrzeug brannte vollständig aus. Bei der Ursache des Brandes dürfte es sich um einen technischen Defekt gehandelt haben. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 21.500 Euro. Die Autobahn konnte nach etwa zweieinhalbstündiger Sperrung in Richtung Süden wieder befahren werden. pol