Der Mann sei am Mittwoch in etwa 70 Zentimetern Tiefe auf die Knochen und den Schädel
gestoßen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Ein Fall für die Ermittler ist der Fund jedoch nicht, denn bei den Überresten handelt es sich um einen historischen Fund: Die Knochen sollen 100 Jahre oder älter sein. Damit kümmern sich nun die Archäologen des Landesamtes für Denkmalpflege um die Knochen. dpa