Am Montagmittag (01. November 2021) hat ein Autofahrer zwischen Kleinrheinfeld und Dürrfeld einen Unfall mit hohen Sachschäden, aber glücklicherweise keinen ernsten Personenschäden verursacht. Wie die Polizeiinspektion Gerolzhofen mitteilt, kam er in einer leichten Rechtskurve nach links auf die Fahrbahn ab und stieß daraufhin mit der Front gegen einen Wasserdurchlass.

Daraufhin drehte und überschlug sich der Wagen mehrmals und kam nach ca. 40 Metern auf den Rädern zum Stehen. Der Fahrer und sein Beifahrer konnten sich selbstständig aus dem total zerstörten BMW befreien. Sie verletzten sich leicht.

Da die Ölwanne bei dem Unfall aufgerissen wurde, mussten die Feuerwehren aus Kleinrheinfeld und Traustadt das ausgelaufene Öl abbinden. Da auch die Gefahr bestand, dass Öl in das Erdreich
gedrungen sein könnte, wurde das Wasserwirtschaftsamt Schweinfurt verständigt. Dieses stellte dann fest, dass auf einer Länge von ca. sechs Metern der Entwässerungsgraben kontaminiert ist und ausgebaggert werden muss. Am Auto entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 22.600 Euro.