Falschfahrer in Unterfranken unterwegs: Mehrere Verkehrsteilnehmer müssen ausweichen. Am Donnerstag (21.05.2020) gingen bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken gegen 19 Uhr mehrere Notrufe ein. Der Grund: Ein hellblauer beziehungsweise silberner Kleinwagen soll auf Höhe der Anschlussstelle Gochsheim entgegengesetzt der Richtungsfahrbahn Bamberg in Fahrtrichtung Würzburg unterwegs gewesen sein.

Wie die Polizei berichtet, kam es glücklicherweise zu keinem Unfallgeschehen. Allerdings wurden nach aktuellem Erkenntnisstand mehrere Fahrzeugteilnehmer konkret gefährdet und mussten ausweichen.

BAB70: Geisterfahrer gefährdet Verkehrsteilnehmer - Polizei bittet um Hinweise

Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem Fahrzeug blieben ohne Erfolg. Laut Polizei ist davon auszugehen, dass das Fahrzeug an den Anschlussstellen Schweinfurt/Zentrum, Schweinfurt/Hafen oder Bergrheinfeld abgefahren, beziehungsweise auf die A71 in Fahrtrichtung Erfurt aufgefahren ist. Eine nähere Beschreibung des Fahrzeuges sowie des Kennzeichens ist nicht bekannt.

Die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck bittet telefonisch unter der Rufnummer 09722-94440 um Mitteilungen, sollten weitere Verkehrsteilnehmer gefährdet oder gar geschädigt worden sein. Weiterhin wird um sachdienliche Hinweise, insbesondere zum oben beschriebenen Fahrzeug, der Fahrzeugfarbe, des Kennzeichens, des Fahrers sowie zur weiteren Fahrtrichtung gebeten.

In Mittelfranken ist ein Autofahrer unlängst in einen abgesperrten Autobahnbereich der A6 gefahren. Als er an der Unfallstelle bemerkte, dass er nicht weiter kam, wendete er und fuhr als Falschfahrer wieder zurück - doch der Weg war schon versperrt.