Bei einer türkischen Hochzeit am Samstagabend in einer Sporthalle in Schweinfurt klagte zunächst eine Frau über Brechreiz, teilte die Polizei am Sonntag mit. Etwas später wurde zwei Mädchen im Alter von 14 und 15 Jahren übel und schwindelig. Die Gäste alarmierten Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr. Die Einsatzkräfte fanden heraus, dass auf der Toilette Reizgas versprüht wurde und sperrten diesen Bereich für einige Stunden. Die betroffene Frau wurde am Ort behandelt, für die beiden Mädchen dagegen endete die Feier: Sie wurden zur Sicherheit ins Krankenhaus gebracht.
In Würzburg war es im April bereits mehrfach zu Reizgas-Verletzungen gekommen. Zuletzt versprühte ein Unbekannter am vergangenen Donnerstag Reizgas in der Innenstadt und löste einen Großeinsatz aus. Viele Menschen erlitten Atemwegsreizungen. Die Behörden sprachen von zwei Dutzend Leichtverletzten. Zuvor versprühten zwei Unbekannte Anfang des Monats Pfefferspray in einer Innenstadtgaststätte. Auch hier gab es mehrere Leichtverletzte.
In allen drei Fällen sucht die Polizei nun nach den Tätern. Es gebe aber zunächst keinen Anhaltspunkte für einen Zusammenhang zwischen den Vorfällen, so die Polizei. dpa