Wie die Polizei berichtet, hat sie am Sonntag gegen 10:30 der Anruf einer Frau erreicht, die am Abend zuvor mit ihrem Lebensgefährten in einen Streit geraten ist.
Der Mann habe während des Streits äußerst aggressiv reagiert und seine Partnerin massiv beleidigt. Als die Streife der Schweinfurter Polizeiinspektion vor Ort ankam, befand sich der Beschuldigte nicht mehr in der Wohnung. Gegen ihn sollte ein vorläufiges Kontaktverbot ausgespro-chen werden. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten den Mann im Kellerabteil des Mehrfamilienhauses.

Der Lebensgefährte wurde aufgefordert den Schlüssel für die Wohnung zu übergeben, was er vehement ablehnte. Danach kam es zu einem Gerangel, in dessen Verlauf eine Beamtin einen Faustschlag in das Gesicht und ihr Kollege Faustschläge auf den Oberkörper erlitten. Gegen den 30-Jährigen setzten die Polizisten letztlich Pfefferspray ein und nahmen ihn in Gewahrsam. Ein Alkoholtest fiel positiv aus.

Die Zeit zur Ausnüchterung verbrachte der Mann in einer Polizeizelle. Die verletzten Polizeibeamten sind zunächst nicht mehr dienstfähig. Gegen den Beschuldigten laufen jetzt Ermittlungen wegen Widerstands gegen Vollstre-ckungsbeamte und auch Beleidigung.