Im ersten Fall stiegen die Täter über ein Kellerfenster ein. Sie brachen mehrere Türen auf und hebelten im Sekretariat zwei Tresore auf, aus welchen sie das darin befindliche Bargeld
mitnahmen. Weiterhin wurden die drei im Erdgeschoss befindlichen Getränkeautomaten aufgebrochen und das Bargeld entnommen.

Vorher haben die Täter offenbar in das daneben liegende Walter-Rathenau-Gymnasium eingebrochen. Dort stiegen sie über eine Außentür zum Pausenhof ein, begaben sich in das Sekretariat und brachen einen Würfeltresor auf und einen Schranktresor auf. Auch hier wurde das darin befindliche Bargeld entwendet.

Wie hoch die Beute für die Täter ausgefallen ist, kann erst am Montag ermittelt werden, wenn festgestellt werden kann, wie viel Geld tatsächlich in den Tresoren verwahrt worden ist und mit wie viel Bargeld die Getränkeautomaten bestückt waren. Es dürften nach ersten Schätzungen aber mindestens 1000 Euro gewesen sein. Jedenfalls müssen sich die Täter am Tatort einigermaßen ausgekannt haben; darauf lässt das vorgefundene Spurenbild schießen.

Der entstandene Sachschaden ist um ein Vielfaches höher; er wird auf mindestens 10.000 Euro geschätzt.

Die Schweinfurter Kripo hat den Sachverhalt aufgenommen und erbittet sachdienliche Hinweise unter Tel.: 09721/202-1732.