Im Dittelbrunner Ortsteil Hambach waren Unbekannte gewaltsam über eine Terrassentüre in ein Einfamilienhaus eingedrungen. Dort suchten sie in sämtlichen Zimmern und Schränken nach
Wertgegenständen. Derzeit kümmert sich eine nahe Verwandte der Hauseigentümer um das Haus. Die Höhe des Beuteschadens kann noch nicht beziffert werden. Den Schaden, den die Täter an der Terrassentüre angerichtet haben, schätzt die Polizei auf etwa 1000 Euro.

In Schweinfurt in der Veit-Stoß-Straße suchten Einbrecher ebenfalls während des Wochenendes ein Wohnhaus heim. Wie in Hambach befinden sich auch hier die Eigentümer auf einer Urlaubsreise. Eine Freundin der Familie bemerkte am Montag, dass in dem Haus ebenfalls sämtliche Schränke durchsucht worden waren. Sie stellte zudem fest, dass die Täter, so wie in Hambach, gewaltsam über die Terrasse in das Haus gelangt waren. Momentan steht noch nicht fest, wie viel Beute die Einbrecher gemacht haben.

Im Zusammenhang mit diesen Fällen weist die Polizei darauf hin, dass Einbrecher immer wieder in der Urlaubszeit zuschlagen. Während einer Urlaubsreise sollten keine größeren Bargeldmengen oder Wertsachen in einem unbewohnten Haus aufbewahrt werden.

In beiden Fällen hat die Kripo Schweinfurt die Ermittlungen übernommen. Der Sachbearbeiter hofft nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die während des Wochenendes in Hambach oder in Schweinfurt im Stadtteil Haardt verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt haben, werden gebeten, sich unter Telefon 09721/202-1731 zu melden. pol