Mit schweren Unterarmverletzungen musste am Dienstagvormittag ein 21-jähriger Dachdecker in ein Schweinfurter Krankenhaus eingeliefert werden.
Er hatte sich diese zuvor bei Arbeiten auf einem Hausdach in der Straße "Am Wall" zugezogen.

Wie die Polizei mitteilt, war der Handwerker gegen 9.45 Uhr damit beschäftigt, mit einer Motorsäge auf dem Hausdach diverse überstehende Dachlatten abzuschneiden. Um zu vermeiden, dass diese herunterfallen, griff er mit der freien Hand über das Sägeblatt. In diesem Moment schnellte die Maschine nach oben und schnitt dem Dachdecker tief in den rechten Unterarm. Nach einer Erstversorgung durch den herbeigerufenen Notarzt wurde er von einem Rettungswagen weggebracht und in der Klinik sofort notoperiert.

Ob der Schwerverletzte, der in einer nordöstlichen Landkreisgemeinde zu Hause ist oder ein anderer Verantwortlicher gegen arbeitsrechtliche Schutzvorschriften verstoßen haben, wird jetzt in Zusammenarbeit mit dem Gewerbeaufsichtsamt nachgegangen.