Wie konnte der Neubau der Schraudenbach-Talbrücke zusammenkrachen? Ein Mensch kam dabei ums Leben, viele andere wurden zum Teil schwer verletzt.


Fehler am Gerüst oder am Baugrund?

Nun geht es um die Suche nach der Ursache für das Unglück bei Werneck im Kreis Schweinfurt in Unterfranken.
Fehler am Gerüst oder am Baugrund hält der Präsident der Bayerischen Ingenieurekammer für die wahrscheinlichste Ursache des Brückeneinsturzes in Unterfranken.



"Wenn zum Beispiel vor 40 Jahren ein Bauer da ein Loch gegraben hat, kann dadurch der Baugrund absinken", sagte Heinrich Schroeter der Deutschen Presse-Agentur. Es könne aber auch am falschen Einsetzen einer Schraube am Gerüst gelegen haben: Es gebe "unendliche Möglichkeiten, wo man etwas falsch machen kann".

Bei einem Brückenbau wie in Werneck werde zunächst eine Schalung aus Holz auf einem Gerüst errichtet, die Bewehrung aus Stahlstäben eingelegt und schließlich der flüssige Beton eingelassen. Wenn Gerüst oder Baugrund das Gewicht dann nicht tragen könnten, könne das Bauwerk einstürzen, erläuterte Schroeter. Beim Einsturz eines frisch betonierten Segments einer neuen Autobahnbrücke an der A7 war am Mittwoch ein Bauarbeiter ums Leben gekommen.