Am Sonntagvormittag kam es in einem Abfallentsorgungsbetrieb in der Richtbergstraße zur Selbstentzündung eines sogenannten Schleifschlammes, wie die Polizei mitteilte. Die Feuerwehren aus Bergrheinfeld, Grafenrheinfeld, Ettleben, Garstadt und Schnackenwerth waren zum Ablöschen mit rund 80 Einsatzkräften vor Ort.

Gegen 10.10 Uhr bemerkte der Lokführer eines vorbeifahrenden Zuges auf dem neben den Bahngleisen befindlichen Betriebsgelände eine dichte Rauchentwicklung. Darauf informierte er sofort seine Leitzentrale, die wiederum mit der Integrierten Leitstelle Kontakt aufnahm und den Einsatz auslöste.

Die Einsatzkräfte legten zunächst Wasserzuleitungen und löschten den Brand zusammen mit Firmenangehörigen, die den Schleifschlamm mit Radladern dazu auseinanderzogen.

Nach Angaben des Kreisbrandinspektors kann durch dessen Verdichtung unter ungünstigsten Umständen eine starke Wärmeentwicklung und daraus resultierend wie am Sonntag dann ein Brand entstehen.
Nach bisherigen Erkenntnissen ist kein Schaden an der überdachten Halde entstanden, wo der Schlamm zwischengelagert wird.