Ersten Erkenntnissen der Schweinfurter Polizei zur Folge fuhr der 57-Jährige aus dem
thüringischen Landkreis Saalfeld-Rudolstadt mit seiner Yamaha gegen 15.15 Uhr auf der B19 in Fahrtrichtung der Autobahn 70. Zu diesem Zeitpunkt kam ihm ein 27-jähriger Schweinfurter mit seinem BMW entgegen. Auf Höhe der Einmündung zur Meininger Straße wollte der Autofahrer in diese nach links abbiegen. Hierbei übersah er offenbar das Krad und es kam zur Kollision.

Der 57-Jährige erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde vom rasch am Unfallort eingetroffenen Rettungsdienst und einem Notarzt versorgt. Mit einem Hubschrauber kam der Mann dann in eine Würzburger Klinik. Auf Anordnung der Schweinfurter Staatsanwaltschaft kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle. Von seinen Feststellungen erhoffen sich die Beamten der Schweinfurter Polizei weitere Aufschlüsse zum genauen Unfallhergang und der Ursache für den Zusammenstoß. Die beiden beteiligten Kraftfahrzeuge wurden von der Polizei sichergestellt.

Die B19 war zeitweise, insbesondere während der Landung des Rettungshubschraubers, komplett gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr aus Werneck unterstützte die Schweinfurter Polizei unter anderem bei den erforderlichen Verkehrslenkungsmaßnahmen. pol