In einem Fall haben die Täter bei einer 65-Jährigen mehr als 11.000 Euro erbeutet, das die Frau mit Paysafe-Karten und per Western Union überwies, um an den versprochenen Gewinn zu
kommen. Dies teilte die Polizei mit. Das Polizeipräsidium Unterfranken nimmt diesen Fall zum Anlass, um erneut vor dieser trickreichen Masche zu warnen.

Seit Freitag letzter Wochen hatten sich die Täter mehrmals bei der Rentnerin aus dem Landkreis Schweinfurt gemeldet und ihr einen Gesamtgewinn von fast 95.000 Euro in Aussicht gestellt. Diesen könne sie aber erst erhalten, wenn sie zuvor eine Zahlung leistet, mit der die erforderlichen Formalitäten zum Erhalt des Gewinns abgewickelt würden. So brachten sie die 65-Jährige dazu, insgesamt 11.300 Euro mittels Paysafe-Karten-Codes und per Western Union ins Ausland zu transferieren. Nach der Zahlung dieser Summe stellten die Unbekannten der Frau dann für Montag die Übergabe des Gewinns in Aussicht.

Nachdem sich niemand mehr meldete, wurde schließlich die Polizei eingeschaltet. Das Geld dürfte die Frau wohl nicht mehr wieder sehen. Die Ermittlungen in diesem Fall führt die Polizei Schweinfurt.