Tödlicher Unfall auf A6 - 54-Jähriger stirbt bei Panne: Am Sonntag (14.03.2021) musste die A6 im Landkreis Roth gesperrt werden. Laut verkehrsinformationen.de ist die Autobahn zwischen Kreuz Nürnberg-Süd und Roth gesperrt ist. Wie das Polizeipräsidium Mittelfranken schreibt, ist die A6 zur Unfallaufnahme noch immer in beide Richtungen gesperrt.

Gegen 11.30 Uhr hielt ein Auto wegen einer Panne auf dem Seitenstreifen der A6 zwischen dem Autobahnkreuz Nürnberg-Süd und der Ausfahrt Roth.

A6 bei Roth komplett gesperrt: Tödlicher Unfall nach Autopanne

Als die beiden Insassen ausgestiegen waren, um das Auto abzusichern, fuhr ein nachfolgender Wagen auf das stehende Fahrzeug auf und erwischte dabei den am Kofferraum stehenden 54-jährigen Fahrer des Pannenfahrzeugs.

Der Mann wurde bei dem Anprall so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen erlag. Seine Beifahrerin erlitt leichte Verletzungen und einen Schock. Sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der Fahrer des anderen Autos wurde ebenfalls verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wird zur Klärung der Unfallursache ein Gutachter hinzugezogen. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von geschätzten 50.000 Euro.

A6 in Richtung Heilbronn komplett gesperrt

Die A6 ist in Fahrtrichtung Heilbronn derzeit zur Unfallaufnahme komplett gesperrt. Am Autobahnkreuz Nürnberg-Süd wird der Verkehr ausgeleitet.