Ein tierischer Einsatz für die Polizei aus Mittelfranken: Die Beamten der Polizeiinspektion Roth wurden am Sonntag (8. Mai 2022) alarmiert, weil ein Hund in einem geparkten Auto zurückgelassen worden war - und das ausgerechnet in der prallen Sonne.

Der Innenraum des Fahrzeugs hatte sich bereits stark aufgeheizt. "Dem Hund ging es offensichtlich nicht mehr gut", beschreibt das Polizeipräsidium Mittelfranken die Situation. Die Beamten der Polizeistreife handelten daraufhin sofort: Ihnen gelang es, durch ein etwa zehn Zentimeter weit geöffnetes Fenster die Beifahrertür zu öffnen und den Hund zu befreien.

Hund in Auto zurückgelassen - Besitzer nicht erreichbar

Der Besitzer des Vierbeiners sei während des gesamten Einsatzes nicht erreichbar gewesen, berichtet die Polizei. Daher brachte die Streife den Hund anschließend in ein Tierheim, wo der Hund versorgt wurde.

Einige Zeit später sei der Hund aber von seinem Besitzer abgeholt worden. Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem Tierschutzgesetz.

Die Polizei hat noch einen wichtigen Hinweis an alle Eltern und Tierhalter "Bitte beachtet, dass sich bei einem in der Sonne abgestellten Fahrzeug der Innenraum sehr schnell erhitzen kann und dies für darin befindliche Kinder oder Tiere lebensgefährlich ist bzw. dies auch tödlich enden kann", warnt das Präsidium Mittelfranken auf seiner Facebook-Seite.

Das könnte dich auch interessieren: Schäferhund von Herrchen ganz alleine in Wohnung zurückgelassen - Polizei greift ein