Bei der ersten Untersuchung der Tierkadaver konnten keine Projektile oder gleichartige Gegenstände gefunden werden. Dass eine Schussverletzung zum Tod der Tiere führte, kann allerdings auch mit diesem Untersuchungsergebnis nicht ausgeschlossen werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wird nun eine Obduktion der beiden Störche durchgeführt werden. Mit einem Ergebnis der Obduktion ist voraussichtlich zum Ende der nächsten Woche zu rechnen (KW 30).

Die Ermittler der Polizeiinspektion Roth bitten weiterhin um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Roth unter der Rufnummer 09171 9744-0 in Verbindung zu setzen.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell