In der Nacht von Samstag (30.07.2022) auf Sonntag (31.07.2022) wurde eine junge Frau in Allersberg (Lkrs. Roth) mutmaßlich Opfer eines versuchten Sexualdelikts. Die Kriminalpolizei Schwabach bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Die junge Frau befand sich gegen 03:50 Uhr auf dem Nachhauseweg von der Kirchweih in Allersberg. In der Brunnenstraße nahm sie zunächst Schritte hinter sich war. Kurz darauf wurde sie von einem bislang unbekannten Mann von hinten gepackt. Die Frau schrie um Hilfe. Mehrere Anwohner bemerkten die Hilferufe und eilten herbei. Der unbekannte Mann rannte in Richtung Freibad davon.

Trotz einer umgehend eingeleiteten Fahndung durch Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Hilpoltstein konnte der Mann nicht mehr aufgefunden werden. Noch in der Nacht führten Beamte des Kriminaldauerdienstes Mittelfranken vor Ort erste Ermittlungen sowie eine Spurensicherung durch.

Die weiteren Ermittlungen in dem Fall hat zwischenzeitlich das zuständige Fachkommissariat der Schwabacher Kriminalpolizei übernommen. Die Beamten gehen derzeit davon aus, dass es sich um einen sexuell motivierten Übergriff gehandelt haben könnte. Von dem Täter liegt folgende Personenbeschreibung vor:

Personenbeschreibung:

etwa 25-30 Jahre alt; etwa 170cm groß; kurze rote / rotblonde Haare; Sommersprossen; trug eine kurze Jeans, ein gestreiftes T-Shirt sowie eine schwarze Brille mit einem eckigen Brillengestell

Die Ermittler bitten in diesem Zusammenhang auch um die Mithilfe aus der Bevölkerung:

- Wer hat den Vorfall in der Nacht beobachtet und sich bislang noch nicht bei der Polizei gemeldet? - Wer kann Angaben zur Identität des gesuchten und oben beschriebenen Mannes machen? - Denkbar ist, dass sich der Gesuchte ebenfalls zuvor auf der Kirchweih befunden hatte. Wem ist am Abend / in der Nacht eine Person aufgefallen, die auf die oben genannte Beschreibung zutrifft? Wer hat evtl. ein Foto / Video gemacht, auf dem eine solche Person zu sehen ist?

Sachdienliche Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112 - 3333 entgegen.

Hinweis: In einer früheren Version dieser Meldung hat ein Teil der Mitteilung gefehlt. Diese Version wurde gelöscht.

Erstellt durch: Marc Siegl

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell