Zu einem sexuell motivierten Übergriff auf eine Frau durch einen bislang unbekannten Täter kam es am letzten Sonntag im Juli (31. Juli 2022) in Allersberg (Landkreis Roth). Zwischenzeitlich hat auch eine weitere Frau einen gleichartigen Übergriff zur Anzeige gebracht.

Die Kriminalpolizei Schwabach hatte die Ermittlungen aufgenommen, nachdem eine junge Frau am 31. Juli 2022 gegen 03.50 Uhr auf dem Nachhauseweg von der Kirchweih in Allersberg in der Brunnenstraße Opfer eines sexuellen Übergriffs wurde. Die Frau hatte den Angreifer durch Hilferufe in die Flucht schlagen können. So berichtet das Polizeipräsidium Mittelfranken.

Sexueller Übergriff: Der Täter schlug gleich zweimal zu

Mittlerweile hat sich eine weitere Frau bei der Polizei gemeldet und einen ähnlichen Vorfall angezeigt. Demnach hielt sich die Frau am selben Tag gegen 03 Uhr auf dem Festplatz in Allersberg auf, als sich ein ihr unbekannter Mann näherte und sie anschließend in offensichtlich sexueller Motivation anging. Auch in diesem Fall ließ der Unbekannte aufgrund der geleisteten Gegenwehr von der Frau ab und ergriff die Flucht.

Beide Frauen konnten Beschreibungen des unbekannten Täters abgeben. Die beiden Beschreibungen sind nahezu identisch. Daher gehen die Ermittler derzeit davon aus, dass es sich bei beiden Angriffen um denselben Täter handelte.

Die beiden Frauen beschreiben den Täter folgendermaßen, er:

  • war circa 20 bis 30 Jahre alt
  • war etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß
  • hatte kurze rote/rotblonde Haare
  • hatte Sommersprossen
  • trug eine kurze Jeans und ein gestreiftes T-Shirt
  • trug möglicherweise eine schwarze Brille mit eckigem Brillengestell

Die Polizei sucht nach Zeugen

Die Kriminalpolizei Schwabach bittet nun um Mithilfe aus der Bevölkerung. Personen, die einen der zwei oder beide Vorfälle beobachtet haben und Angaben zu dem Täter machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 zu melden. Dies ist rund um die Uhr möglich. Zusätzlich können Fotos oder Videos aus der betroffenen Nacht über ein Upload-Portal hochgeladen werden. Interessant sind für die Ermittler vor allem Aufnahmen vom Kirchweihplatz sowie aus der Bar 9093 in Allersberg.