Gegen 02.00 Uhr ging die Mitteilung ein, dass auf der Staatsstraße nach Hendungen eine Autofahrerin ein Reh erfasst hatte. Auch kurz nach 05.00 Uhr rannte auf der Kreisstraße NES35, zwischen dem Hainhof und Ostheim v.d. Rhön ein Reh im Bereich der Reiterhöfe in einen Lkw. Bei beiden Unfällen wird die Schadenssumme mit ca. 1500 Euro angegeben.

Bereits kurz nach Mitternacht war die B285 bei Heufurt Unfallort. Dort kam es zu einem heftigen Zusammenstoß mit einem Reh, wobei der Sachschaden am beteiligten VW-Passat auf ca. 5000 Euro geschätzt wird. Ein verletzter Fahrzeugführer und eine Schadensbilanz von ca. 6000 Euro mussten beim vierten Wildunfall protokolliert werden.

Auf der Gefällstrecke der Kreisstraße NES27, zwischen Oberwaldbehrungen und Sondheim v.d. Rhön, kollidierte ein Audi-Fahrer mit einem über die Straße wechselndem Wildschwein.
Der Fahrer klagte nach dem Unfall über Schmerzen im Brustbereich und wird sich in ärztliche Behandlung begeben müssen; der Pkw war nach der Kollision nicht mehr fahrbereit.

Über die verletzten, bzw. getöteten Tiere wurden die jeweiligen Jagdpächter verständigt. pol