Aufgrund einer besorgten Mitteilung der Lebensgefährtin eines 39-jährigen Mannes aus Mellrichstadt, kam es in den Morgenstunden des Heiligabend zu einer großräumigen Vermisstensuche im Stadtgebiet.

Die 45-jährige Hausfrau teilte der Polizeimeldung zufolge gegen 3.30 Uhr telefonisch mit, dass ihr Lebensgefährte, nicht wie verabredet, nach Hause gekommen sei. Der letztmalige Handykontakt mit ihm riss abrupt ab und war auch anschließend nicht mehr möglich. Aufgrund weiterer konkreter Hinweise, aus denen eine Gefahr für die Gesundheit des Mannes abzuleiten war, konzentrierte sich die Suchaktion auf die Umgebung eines Angelteiches am Stadtrand.

Mit Hilfe der Feuerwehr Mellrichstadt, der Wasserwacht mit Tauchern, der Rettungshundestaffel des Landkreises sowie mehreren Polizeistreifen lief die Suchaktion an.

Gegen 8.00 Uhr tauchte der Gesuchte wieder zu Hause auf.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Rettungskräften für ihren persönlichen Einsatz trotz widrigen Witterungsverhältnissen, heißt es im Polizeibericht.