Neue AngeboteZugleich vermag er Möglichkeiten für neue Freizeit- und touristische Angebote zu eröffnen, wie das Beispiel des fach- und erlebnisorientierten Energietourismus zeigt. In Fachvorträgen, Arbeitsgruppen und Workshops wurden Themen wie Naturschutz, Energiewende, Flächenbeanspruchung, Landschaftsplanung und Tourismusförderung kontrovers diskutiert. Eine Podiumsdiskussion sollte ebenfalls Möglichkeiten aufzeigen, wie erneuerbare Energien in Tourismusregionen erzeugt werden können, ohne die Gäste abzuschrecken.

Energiewende So jedenfalls drückt es der Geschäftsführer der Tourismus GmbH Bayerische Rhön, Michael Pfaff aus. "Kollegen gratulieren mir, wenn ich ihnen mitteile, dass in der Rhön noch kein Windrad steht", so Pfaff. "Da gilt es in einzelnen Aspekten abzuwägen", konterte Dr. Anita Breyer, Leiterin des Referats Naturschutz und Energie im Bundesumweltministerium.