Fachleute aus unterschiedlichen Disziplinen, aus Verwaltung, Naturschutz und Energiewirtschaft sowie politische Entscheidungsträger loteten die Chancen, Risiken und Grenzen für den Ausbau der erneuerbaren Energien in Tourismusregionen aus. Die Fachhochschule Weihenstephan-Triesdorf wurde mit der Ausrichtung des Dialogforums vom Bundesamt für Naturschutz mit finanzieller Förderung durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit beauftragt. Unterstützt wurde das Dialogforum zudem vom Deutschen Tourismusverband e. V. und der Bayerischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön.

Ein erfolgreicher Tourismus ist schließlich maßgeblich von einer intakten Natur und ansprechenden Landschaften abhängig. Genau deshalb ist ein natur- und landschaftsverträglich ausgerichteter Ausbau der erneuerbaren Energien, vor allem im ländlichen Raum, notwendig.