Am frühen Montagmorgen kam es in Mellrichstadt zu einem nicht alltäglichen Verkehrsunfall, der mehr als glimpflich endete. Kurz vor 8 Uhr hatte der Fahrer eines Sattelzuges am rechten Fahrbahnrand zu Beginn des Hohlweges sein Gefährt angehalten. Zu dieser Maßnahme entschloss sich der Kraftfahrer, um den Zufahrtsweg der Sondheimer Straße, die im Moment noch Baustelle ist, zu Fuß zu erkunden.

Bei seiner Weiterfahrt warf er zwar einem Blick in die Außenspiegel des Lkw, bemerkte beim Zurückstoßen jedoch nicht, dass sich hinter dem Anhänger genau in der Mitte ein Motorradfahrer befand. Zum Glück setzte sich der Tiefladeanhänger sehr langsam in Bewegung und der Motorradfahrer konnte sich durch einen Sprung vom Krad gerade noch retten. Während der Biker mit dem Schrecken davon kam, dürfte am gestauchten Krad erheblicher Sachschaden entstanden sein. pol