In Bad Neustadt an der Saale (Landkreis Rhön-Grabfeld) ist am Montagmittag (8. Februar 2021) ein verbaler Streit zwischen zwei Männern eskaliert. Im Verlaufe der Auseinandersetzung verletzte ein 66-Jähriger sein Gegenüber mit einem Taschenmesser.

Gegen 13.00 Uhr geriet der Streit zwischen zwei Bekannten in einer Wohnung in der Ostlandstraße außer Kontrolle. Der mutmaßlich stark alkoholisierte 66-Jährige soll im Streit ein Taschenmesser gezogen und damit seinen 18-jährigen Bekannten verletzt haben.

Messerangriff in Bad Neustadt: Opfer flüchtet in den Keller

Mit einer Stichverletzung im Oberarm flüchtete der 18-Jährige in den Keller, während der Tatverdächtige in der Wohnung blieb, wie das Polizeipräsidium Unterfranken berichtet. Nachdem eine Streifenbesatzung der Polizei Bad Neustadt an der Saale am Tatort eingetroffen war, wurde der 66-Jährige vorläufig festgenommen. Das Taschenmesser wurde außerdem sichergestellt.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm anschließend die weiteren Ermittlungen zum genauen Tathergang und dem Motiv des Mannes. Auf den Tatverdächtigen wartet nun ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Bereits am Sonntagabend ist in Nürnberg ein Streit außer Kontrolle geraten - ein Mann warf dabei Gegenstände aus einer Wohnung und sperrte die Wohnungsinhaberin aus.