Die Person konnte in der Meininger Straße in Bad Neustadt angetroffen und kontrolliert werden. Tatsächlich führte dieser einen Spazierstock mit sich, welcher sich als getarnte Stichwaffe entpuppte. Die metallene Gehspitze des Stockes lässt sich herausschrauben und an der anderen Seite befindet sich eine Messerklinge.

Diese kann ebenfalls über das Gewinde mit dem Stab verbunden werden, so dass eine gefährliche Stichwaffe mit einer Gesamtlänge von circa 170 cm entsteht. Der Besitz von Waffen, welche als andere Gegenstände "getarnt" sind, ist verboten.

Gegen den 35-Jährigen wurde ein Verfahren wegen verbotenen Waffenbesitzes eingeleitet. Da er sichtlich betrunken und aufgebracht war, musste er zur Verhütung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen werden. pol