Diese vier Partien, so hofft Ragati, wird seine Mannschaft genauso erfolgreich absolvieren wie die letzten drei in der Bayernliga, die allesamt ohne Gegentreffer gewonnen wurden. "Unsere beiden letzten Heimspiele gegen Haibach und Ammerthal wollen wir auf jeden Fall erfolgreich gestalten und auch in den beiden Spielen in Bayreuth und Regensburg gut aussehen und punkten. Acht bis neun Zähler wären ein schöner Abschluss meiner Tätigkeit hier in Großbardorf. Vor allem Bayreuth, der Meister, stellt am Freitag eine große Herausforderung dar."
Aber erst einmal stellt sich am Samstag (16 Uhr) die Alemannia aus Haibach seinen Mannen in den Weg, die am vergangenen Spieltag durch ein 3:1 gegen Ammerthal im Abstiegsduell ihren Abwärtstrend stoppte. Zuvor waren die Schützlinge von Trainer Klaus Hildenbeutel drei Mal unterlegen und erzielten dabei keinen einzigen Treffer.