Die Arbeiten wurden nach gut anderthalbjähriger Planung über einen Zeitraum von vier bis fünf Jahren in Eigenleistung erbracht.
Die Eltern von Klaus Metz leben im Vorderbau, einem historischen Fachwerkhaus, so ist das Anwesen heute ein Mehrgenerationenhaus.
Sanierungsbeispiele, die 2016 keinen Preis erhalten haben, sind von einer Teilnahme im Folgejahr nicht ausgeschlossen und können erneut nominiert werden. Nachdem in diesem Jahr die beispielhaften Objekte aus der in Kürze erscheinenden Informationsbroschüre "Innenentwicklung der Kreuzbergallianz" vornominiert wurden, können für in den kommenden Jahre Bewerbungen erfolgen. Kontakt: innenentwicklung@kreuzbergallianz.de oder info@kreuzbergallianz.de
Marion Eckert